Aufsitzmäher

41bz6Y5KMYL.jpgJeder der einen gepflegten Rasen mag, der satt Grün ist, der kommt nicht umhin, diesen regelmäßig zu pflegen und zu mähen. Wenn es um den Kauf von einem Rasenmäher geht, um seinem Rasen die notwendige Pflege zukommen zu lasen, der muss vorher einige Dinge beachten.

So muss je größer die Rasenfläche ist, desto größer muss die Schnittbreite sein. Denn je breiter der Rasenmäher ist, desto weniger Bahnen müssen damit gezogen werden. Für besonders große Rasenflächen heißt es dann Sitzen statt schieben und ziehen. Ein Aufsitzmäher weist schon mehr Komfort auf, als der normale Rasenmäher – aber lohnt sich eben nicht für jeden Gartenbesitzer.

Rasenmähen kann in echte Arbeit ausarten

Rasenflächen sind in zahlreichen Gärten ein fester Bestandteil und für die meisten der Gartenbesitzer ist ein gepflegter Rasen unverzichtbar. Aber ein solcher Rasen bedeutet auch viel Arbeit und unter anderem ist es erforderlich, diesen regelmäßig zu mähen. Damit handelt es sich um eine Aufgabe, die nicht zu unterschätzen ist. Denn je größer die Rasenfläche ist, desto mehr Arbeit liegt vor dem Rasenbesitzer beim Mähen.

Angesichts dieser Tatsache, dass Rasenmähen in echte Arbeit ausarten kann und zudem zu einer langwierigen und anstrengende Aufgabe, denken viele Gartenbesitzer über die Anschaffung von einem Aufsitzmäher nach. Doch diese Anschaffung wird häufig unterschätzt, denn von den Kaufinteressenten sind fest der Ansicht, dass es vollkommen ausreichend ist, kurz den Baumarkt zu besuchen, damit der passende Aufsitzmäher gefunden wird. Aber die Realität sieht ganz anders aus.

Die Frage, die sich jeder vor der Anschaffung stellen sollte, heißt, ob sich die Anschaffung von einem Solchen Gerät überhaupt lohnt. Als nächstes ist es auch wichtig zu wissen, worauf beim Kauf eines Aufsitzmähers geachtet werden muss.

Die Vorteile von einem Aufsitzmäher

Der Komfort

In erster Linie spricht der Komfort für einen Aufsitzmäher, denn es sich schlichtweg bequemer seinen „Rasenmäher“ zu fahren, als diesen zu schieben oder zu ziehen. Dazu kommt je mehr Rasenfläche gemäht werden musst, desto höher ist die Entlastung. Aber es muss sich nicht zwingend um einen großen Garten handeln, damit sich die Anschaffung von einem Aufsitzmäher lohnt. Besonders Senioren wissen den Komfort von einem Aufsitzmäher zu schätzen, denn das Mähen mit diesem Gerät kostet weitaus weniger Kraft und verspricht somit mehr Lebensqualität.

Vielseitig einsetzbar

Auch die ergänzenden Bereiche können für die Anschaffung eines Aufsitzmähers sprechen. Werden die entsprechenden Anbaugeräte angeschafft, dann kann dieser kleine Aufsitzmäher auch noch weitere Aufgaben übernehmen wie beispielsweise als Düngerstreuer, als Rasenkehrer oder auch um im Herbst das Laub einzusammeln. Zudem gibt es auch Modelle die im Winter mit einem Schneeschild erweitert werden können, sodass Hof und Gehweg ohne große Anstrengung vom Schnee befreit werden können.

Die Größe der Rasenfläche ist ausschlaggebend für die Größe des Aufsitzmähers
Wenn man sich dazu entschieden hat einen Aufsitzmäher zu kaufen, dann heißt es, sich Gedanken über das richtige Modell zu machen. Zwar ist es nicht der Fall, dass sich die einzelnen Modelle in ihrer Bauart unterscheiden, denn sie sehen sich alle auf den ersten Blick sehr ähnlich, sondern es sind die Größenunterschiede, die sofort ins Auge fallen.

Die Unterschiede im Hinblick auf die vorgesehenen Einsatzbereiche sind da schon größer. So sind manche Modelle auf ganz bestimmte Einsatzbereiche ausgelegt, die im Wesentlichen über die Leistung definiert werden. So kann eine Rasenfläche einer großen Parkanlage nicht mit einem Aufsitzmäher bearbeitet werden, der ausschließlich für den Einsatz in kleinen Privatgärten konzipiert wurde.

Eben aus diesem Grund werden die unterschiedlichsten Modelle am Markt angeboten. Das beginnt bei den kleinen Rasenmähertraktoren, die für jeden erschwinglich sind und enden bei den Modellen, die für die großen Rasenflächen konzipiert wurden – diese Modelle liegen dann oftmals bereits in der Preisklasse eines neuen Kleinwagens.

Aus diesem Grund ist es wichtig, zu ermitteln, welche Anforderungen an den Aufsitzrasenmäher gestellt werden, um sicher zu stellen, dass kein Fehlkauf vorgenommen wird. Das heißt, es muss genau darüber nachgedacht werden, wie groß die Rasenfläche ist und wie regelmäßig gemäht werden soll. Zudem ist bei der Auswahl von einem Aufsitzmäher auch zu bedenken, welche weiteren Aufgaben eventuell mit dem Mäher ausgeführt werden sollen.
Die Preise für einen Aufsitzmäher.

All das hat seinen Preis und so starten die günstigsten Aufsitzmäher bei rund 1500 Euro, wobei ein gut motorisiertes Modell auch deutlich teurer sein kann und mit 3000 bis 6000 Euro zu Buche schlägt. Aber es kann beim Kauf auch erheblich Geld gespart werden.

Wie bereits angesprochen werden im Handel die verschiedensten Modelle angeboten und deren Unterschiede sind nicht ohne. Zudem sind die Kosten nicht außer Acht zu lassen, denn ein Aufsitzmäher ist nunmal ein Fahrzeug und kein Rasenmäher – eben aus diesem Grund kommen die oben genannten Preise zustande.

Damit kann ein Aufsitzmäher ein grosses Loch in die Haushaltskasse schlagen und daher sollte nach Möglichkeiten gesucht werden, die Kosten so niedrig wie möglich zu halten. Dafür gibt es drei Tipps:

Tipp 1

Die beste Maßnahme um Geld bei der Anschaffung von einem Aufsitzmäher zu sparen ist es, diesen gebraucht zu kaufen. Hier bieten viele Portale die Möglichkeit, aber auch der örtliche Handel bietet teilweise gebrauchte Modelle an. Bei beiden Varianten sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Preis stimmt und der Aufsitzmäher regelmäßige Wartungen erhalten hat.

Tipp 2

Eine weitere Maßnahme ist es, den Aufsitzmäher nicht allein zu kaufen und zu nutzen. So kann mit Freunden oder Verwandten zusammengelegt werden, damit der Mäher dann gemeinsam eingesetzt wird. Hier kann ebenfalls bares Geld gespart werden.

Tipp 3

Nach Sonderangeboten und Auslaufmodellen Ausschau halten. Wenn es nicht das neueste Modell sein muss, dann sind auch die sogenannten Auslaufmodelle eine gute Alternative. Diese werden von den Baumärkten, Gartencentern und im Online Handel oftmals zu günstigen Preisen angeboten, da Platz für die neuen Modelle benötigt wird.

Fazit

Unterm Strich bietet ein Aufsitzmäher einen enormen Komfort, denn er erleichtert nicht nur das mühselige Rasenmähen, sondern man kann mit ihm auch viel Zeit sparen. Aber wichtig ist, dass beim Kauf auf die Qualität geachtet wird, denn wenn lediglich auf den Preis geschaut wird, dann wird ein großer Fehler gemacht, denn auch im Bereich der Gartengeräte gilt, dass Qualität noch immer ihren Preis hat. Dieser Fakt wird stetig durch die Praxis bewiesen, dass es sich lohnt eher in ein Markenmodell zu investieren. Denn diese Mäher versprechen nicht nur mehr Leistung, sondern auch ein wesentlich höheres Maß an Zuverlässigkeit und Sicherheit.